4.1

Details zur - Gefährdungsbeurteilung - Risikoanalyse

Was ist eine Gefährdungsbeurteilung?
Was ist eine Gefährdungsbeurteilung?

Was ist eine Gefährdungsbeurteilung?

Mit Klick auf nebenstehendes Bild erhalten Sie eine ausführliche Darstellung.

 

Beispiele aus meiner Praxis

finden Sie im unteren Bereich.


In der "Leitlinie Gefährdungsbeurteilung und Dokumentation" (11.06.2008) legt die GDA Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie die Prozessschritte für eine rechtskonforme Durchführung der Gefährdungsbeurteilung fest.

 

Desweiteren wird hier entsprechend der Rechtsphilosophie im europäischen Rechtsraum der Begriff "Gefährdung" definiert:

Gefährdung bezeichnet die Möglichkeit eines Schadens oder einer gesundheitlichen

Beeinträchtigung ohne bestimmte Anforderungen an deren Ausmaß oder

Eintrittswahrscheinlichkeit.

 

Das bedeutet im Klartext, dass beispielsweise schon eine im Gespräch geäußerte Besorgnis eines Mitarbeiters zwingend Anlass für eine unternehmerische Handlung, für eine abklärende Maßnahme (einen Test, eine Experteneinschätzung o.ä.) sein muss. 

 


Beispiele zur - Gefährdungsanalyse

Bildschirmarbeitsplätze

Auszug aus der Checkliste für Bildschirmarbeitsplätze
Auszug aus der Checkliste für Bildschirmarbeitsplätze

Die Bildschirmarbeitsverordnung verpflichtet zur speziellen Beurteilung der Belastungen (siehe oben Checkliste), zum Angebot von Augenuntersuchungen und zur Bezahlung von arbeitsmedizinisch nötigen Sehhilfen.

Kindergärten

Auszug aus der Gefährdungsbeurteilung für Kindergärten
Auszug aus der Gefährdungsbeurteilung für Kindergärten

Die detaillierten Hinweise zu den typischen Belastungen und Gefährdungen für diese Gefährdungsbeurteilung wurden dieser BGW-Broschüre entnommen:

Risikomatrix - Risikoanalyse

Risikomatrix, Auszug aus Gefährdungsbeurteilung
Risikomatrix, Auszug aus Gefährdungsbeurteilung

Um die Entscheidung über die Dringlichkeit einer Maßnahme zu vereinheitlichen, nutzt man für jede Fragestellung diese Bewertungslogik.



Die Betriebssicherheitsverordnung - Spezialfall eines Schutzkonzeptes - für alle Arbeitsmittel