4.2

Betriebssicherheitsverordnung

Was regelt die Betriebsicherheitsverordnung (BetrSichV)?
Was regelt die Betriebsicherheitsverordnung (BetrSichV)?

Was regelt die Betriebssicherheitsverordnung?

Mit Klick auf nebenstehendes Bild erhalten Sie eine ausführliche Darstellung.

 

Die Verordnung befaßt sich mit den eingesetzten Arbeitsmitteln. Sie regelt

  • ihre Bereitstellung durch den Arbeitgeber und
  • ihre Benutzung durch die Beschäftigten.

Sie formuliert ein einheitliches Schutzkonzept, das auf alle von Arbeitsmitteln ausgehenden Gefährdungen anzuwenden ist. Ein Grundbaustein dieses Schutzkonzeptes ist die einheitliche Gefährdungsbeurteilung.

 


Betriebssicherheitsverordnung in Kurzfassung

was ist einzubeziehen?

In die Beurteilung sind alle Gefährdungen einzubeziehen, die bei der Verwendung von Arbeitsmitteln ausgehen, und zwar von

1.
den Arbeitsmitteln selbst,
2.
der Arbeitsumgebung und
3.
den Arbeitsgegenständen, an denen Tätigkeiten mit Arbeitsmitteln durchgeführt werden.

was ist zu berücksichtigen?

1. die Gebrauchstauglichkeit von Arbeitsmitteln einschließlich der ergonomischen, alters- und alternsgerechten Gestaltung,

2. die sicherheitsrelevanten einschließlich der ergonomischen Zusammenhänge zwischen Arbeitsplatz, Arbeitsmittel, Arbeitsverfahren, Arbeitsorganisation, Arbeitsablauf, Arbeitszeit und Arbeitsaufgabe,

3. die physischen und psychischen Belastungen der Beschäftigten, die bei der Verwendung von Arbeitsmitteln auftreten,

4. vorhersehbare Betriebsstörungen und die Gefährdung bei Maßnahmen zu deren Beseitigung.



Betriebssicherheitsverordnung in Langfassung